Latein

Am Denkmal des Dichters Catull in Sirmione

Die lateinische Sprache und die römische Antike haben die europäische Kultur und Geistesgeschichte geprägt. Wer ein vertieftes Verständnis für Europa, seine Traditionen, seine Literatur, Kunst, Musik und Philosophie entwickeln will, kommt an Latein nicht vorbei.

Daher werden Lateinkenntnisse bzw. das Latinum noch immer in vielen Studiengängen vorausgesetzt, vor allem für das Studium der Romanischen Sprachen und der Anglistik und für die Geisteswissenschaften wie Philosophie, Theologie, Geschichtswissenschaft, Archäologie, Kunstgeschichte, Rhetorik und andere mehr. Darum ist es eine gute Wahl, sich in der Schule mit Latein zu beschäftigen und das Latinum zu erwerben.

Dies ist bei uns möglich mit Latein als zweiter Fremdsprache, die in Klasse 6 beginnt. Es gibt auch die Möglichkeit, Latein als dritte Fremdsprache ab Kl.8 zu lernen, allerdings mit wichtigen Einschränkungen: Der Kurs kommt nur zustande, wenn sich genügend Schülerinnen und Schüler dafür anmelden; außerdem erhält man in diesem Fall das Latinum nur mit einer zusätzlichen Prüfung. Wir empfehlen daher besonders Latein ab Klasse 6.

Latein fördert die muttersprachliche Kompetenz und erzieht zum analytischen Vorgehen, zum genauen Hinschauen, zur kritischen Auseinandersetzung mit Texten, zur Exaktheit im sprachlichen Ausdruck und zum disziplinierten Lernen – es hilft also beim Erwerb grundlegender Kompetenzen, die in allen Fächern benötigt werden. So ist Latein eine gute Grundlage für beide Profile des Kepler-Gymnasiums, für das naturwissenschaftliche Profil (mit der Freude am Analysieren und Strukturieren und der Liebe zur Präzision) wie auch für das sprachliche Profil: Latein hilft beim Erlernen der modernen Fremdsprachen.

Und Latein macht Spaß! Wir lesen spannende Geschichten über das Leben von Kindern im alten Rom, begegnen Gladiatoren und Soldaten, Politikern, Philosophen und Dichtern. Wir lernen die griechischen und römischen Götter und ihre Geschichten kennen, beschäftigen uns mit dem römischen Theater und stellen philosophische Fragen. Lateinische Texte regen uns zum Nachdenken und Knobeln an. Wir entdecken viele Zusammenhänge zwischen den Sprachen und verstehen, woher deutsche Fremd- und Lehnwörter kommen. - So wird die (angeblich) „tote“ Sprache lebendig. Wir verwenden ein aktuelles Lehrwerk, setzen moderne Medien ein, führen im Unterricht kleine szenische Spiele auf und besuchen Ausstellungen und römische Villen (z.B. in Hechingen-Stein). Wer will, kann auch an Lateinwettbewerben teilnehmen. Als besonderer Höhepunkt findet in Klasse 10 unser speziell für Lateinschüler konzipierter Schüleraustausch mit dem Liceo Bagatta (www.liceobagatta.it) in Desenzano am Gardasee statt.

Salvete et gaudete!

Wir freuen uns auf euch!

Informationsbroschüre des Kultusministeriums