Jugend debattiert 2020

Wie jedes Jahr beteiligte sich das Kepler-Gymnasium wieder am bundesweiten Debatierwettbewerb. Schon im Deutschunterricht wurde debattiert. Motivierte Schüler*innen aus den Klassenstufen 8 und älter konnten Ende Januar dann am Schulwettbewerb teilnehmen. Zoe Zlotski, Lilli Hofer, Theo Arnold und Frederick Metzler (alle Klasse 8) haben am Mittwoch 5.2. unsere Schule dann beim Regionalwettkampf am Eugen-Bolz-Gymnasium in Rottenburg erfolgreich vertreten, auch wenn die Konkurenz teilweise sehr stark war. Dort debattierten sie mit Schüler*innen der Klassenstufe acht bis zehn über die Begrenzung der Handynutzungszeit von Jugendlichen und ob es der Polizei verboten werden soll, die Nationalität von Tatverdächtigen nennen zu dürfen. Die Auseinandersetzung mit solch komplexen politischen und gesellschaftlichen Themen vermittelt nicht nur Sachkenntnis, sondern schult auch sprachliche und soziale Fähigkeiten, welche in allen Berufen und Studiengängen relevant sind.
Pauline Greif und Antonia von Keller aus der Kursstufe 1, welche beide in den vergangenen Jahren schon erfolgreich bei Jugend debattiert teilgenommen hatten, unterstützten den Wettbewerb als Jurorinnen. Antonia jurierte sogar mit zwei weiteren Juror* innen das Regionalfinale am Freitag 7.2. im historischen Saal des Rottenburger Rathaus. Ein gutes Feedback ist wichtig für die persönliche Entwicklung und eines von Mitschüler* innen zu bekommen ist eine gute Abwechslung und enthält auch eine andere Perspektive, als das von Lehrer* innen.

Danke allen Teilnehmern* innen und Unterstützer*innen. Christophe Lemeunier